Rufen Sie uns an: +49 (5136) 88 31 31|bci@bci-gmbh.de

Beleuchtung für die industrielle Bildverarbeitung

Die passende Beleuchtung ist eine der wichtigsten Bestandteile in der industriellen Bildverarbeitung. Wählen Sie die richtige Beleuchtung für Ihr Bildverarbeitungssystem und schaffen Sie so ein optimales Bild: Dies steigert die Qualität der Bildaufnahme und die Leistungsfähigkeit des Systems selbst. Das Resultat ist eine stark vereinfachte Bildauswertung und somit eine reproduzierbare und zuverlässige Leistung. Diese erhöht den Durchsatz und sorgt für niedrigere Kosten.

Gerne beraten wir Sie bei der Auswahl der geeigneten Beleuchtung für Ihr BV-Projekt – sprechen Sie uns an, wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

Hersteller

Große Auswahl, starke Leistung: Verschiedene Beleuchtungsvarianten.

Für komplexe Anwendungen mit höchsten Anforderungen bieten wir Ihnen Produktvarianten mit angepassten Einstellungen. Neben der Standardausführung erhalten Sie ausgewählte Produkte unseres Partners TPL Vision in den Versionen LINK, OVERDRIVE und EXPERT.

LINK-Version

Die LINK-Version: Ideal für Projekte, die mehrere Beleuchtungen mit optimaler Synchronisation bei hoher Fertigungsgeschwindigkeit erfordern. Die Produkte der LINK-Version sind mit 3 M12-Steckern ausgestattet, die eine Verkettung mehrerer Leuchten ermöglichen. Auch der direkte Anschluss an eine Kamera ist möglich. Die drei Steckverbindungen werden jeweils mit 24 VDC versorgt.

OVERDRIVE-Version

Die OVERDRIVE-Version: Der gleiche hohe Bedienkomfort wie bei der Standard-Version, jedoch zusätzlich mit einer speziellen Elektronik ausgestattet, die Ihnen per Overdrive eine Verstärkung der Beleuchtung um den Faktor 4 ermöglicht. Diese Produkte eignen sich insbesondere für Projekte, bei denen eine individuelle Kalibrierung der Lichtstärke erforderlich ist.

EXPERT-Version

Die EXPERT-Version: Eine komplexe Beleuchtungslösung, die Sie mit Ihrer eigenen Stromversorgung steuern können. Sie besitzt keine geregelte Stromquelle und kann im Puls-Modus sogar im Overdrive betrieben werden – für eine 8-fach höhere Lichtstärke gegenüber der Standardversion. Ideal für Bildverarbeitungs-Spezialisten.

So wählen Sie die passenden Beleuchtung

Die richtige Beleuchtung ist für die industrielle Bildverarbeitung sehr wichtig. Dennoch erhält sie oftmals nur eine geringe Aufmerksamkeit: Denn die Auswahl geeigneter Komponenten ist kompliziert und erfordert viel Erfahrung. Sowohl die Beleuchtungsquelle als auch das Beleuchtungsverfahren spielen bei der Auswahl eine wichtige Rolle. Kriterien für die Auswahl sind Intensität, Homogenität, Stabilität, Spektralbereich und Polarisationseigenschaften. Eine homogene und über den gesamten Auswertungsbereich zeitlich stabile Beleuchtung garantiert Bilder mit einer bestmöglichen Dynamik und idealem Kontrast.

Damit Sie eine optimale Beleuchtung gewährleisten können, müssen Sie die jeweiligen Eigenschaften von Lichtquelle, Prüfobjekt und Kamera berücksichtigen: Mit welcher Wellenlänge und aus welchem Winkel trifft das Licht auf das jeweilige Objekt? Aus welchem Material besteht dieses und wie empfindlich ist die eingesetzte Kamera für dessen Erfassung? All dies sind Fragen, die Sie individuell beantworten müssen – ausschlaggebend ist hierbei die Beschaffenheit des Produktes, da diese nicht geändert werden kann.

LED: Standard für die Bildverarbeitung

Die meisten Anwendungen laufen in der industriellen Bildverarbeitung im 24-h-Dauerbetrieb. Die Anforderungen an die eingesetzten Leuchtmittel sind dementsprechend hoch. Insbesondere LEDs etablieren sich am Markt seit einigen Jahren als die Beleuchtung für die industrielle Bildverarbeitung: Sie verbrauchen wenig Strom und haben eine höhere Lebenszeit als andere Leuchtmittel. Darüber hinaus überzeugen sie durch ihre kompakte und robuste Bauweise. Ob Schattenprojektion, diffuse oder strukturierte Beleuchtung – in Abhängigkeit von der Beschaffenheit des Objektes ermöglicht die richtige Anordnung der LEDs eine einwandfreie Ausleuchtung.